Zur Startseite Kontakt Druckversion/NurText-Version

Rund um das Freiwilligenzentrum Fürth

24.01.2017

Fürther Künstler unterstützen das FZF

Kategorie: Archiv
Wir setzen die im vergangenen Jahr begonnene Reihe der Kunstgeburtstagskarten mit Motiven von Fürther Künstlern fort. Die Postkarten werden im Rahmen der Anerkennungskultur an alle FZF-Freiwilligen zum Geburtstag verschickt Die Grußkarten zeigen heuer Blumen-Aufnahmen, die uns Günter Derleth, ein weit über die Grenzen von Fürth hinaus bekannter Fotograf, kostenlos für den Druck zur Verfügung gestellt hat.

Günter Derleth (Foto: Norbert Mebert)

 

Die Bilder sind mit einer „Camera obscura“ entstanden. Deren Prinzip ist ebenso einfachen wie genial. In einem lichtdichten Kasten fällt durch ein mehr oder minder kleines Loch Licht auf Fotopapier, welches auf der gegenüberliegenden Rückwand angebracht ist. Die durch das Loch gebrochenen Lichtstrahlen „zeichnen“ ein spiegelverkehrtes und auf dem Kopf stehendes Bild – Projektion der Außensicht - auf das Papier. Aus diesen Negativen entstehen dann mittels Kontaktabzug die positiven, eigentlichen Fotos.

So fängt Günter Derleth mit den elementarsten Mitteln der Fotografie – Licht und Zeit – Momente ein, die sich der Hektik unserer Zeit entziehen. Sie sind das Ergebnis von Geduld und achtsamer Zuwendung, überraschen und wirken beinahe magisch. Seine Motive sind meist der Natur und der Architektur entnommen. Sie spiegeln vielerlei Stimmungen, bisweilen mit nostalgischem Charme. Ihre Ästhetik offenbart sich im Detail - in den verwischten Konturen, den farbintensiven Akzenten, den sensiblen, oftmals melancholischen schwarz-weißen Szenen.

Günter Derleth, 1941 in Nürnberg geboren, arbeitete zunächst als Schriftsetzer. Er schloss eine Ausbildung zum Fotografen an und führte von 1971 – 2001 ein eigenes Studio für Werbefotografie in Fürth. Seit 1993 arbeitet er intensiv und ab 2001 ausschließlich mit der Lochkamera, der Camera obscura. Er ist Mitglied im Bund freischaffender Fotodesigner und in der Deutschen Gesellschaft für Fotografie.

Für seine Arbeiten mit der Lochkamera war und ist Günter Derleth immer wieder in seiner Heimat unterwegs. Aber auch auf Reisen stellte er seine Camera obscura immer wieder auf, z.B. in Italien, vor allem in Venedig sowie in Spanien auf der Ruta de la Plata, einem Teil des Jakobsweges. In zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland nahm er die Besucher mit zu magischen Orten.

Einen Filmbeitrag der Medienwerkstatt Franken zu Günter Derleth findet man unter:

https://vimeo.com/58703331