Zur Startseite Kontakt Druckversion/NurText-Version

Eine starke Freundschaft

Freiwilligen-Portrait Eva Dietsch und Birgit Gutbier: Vor 32 Jahren lernten sie sich in der Kinderklinik Siegen kennen, seitdem verbindet sie eine tiefe Freundschaft, die sie nacheinander nach Fürth und gemeinsam ins ehrenamtliche Engagement führte. Eva Dietsch und Birgit Gutbier, beide Kinderkrankenschwestern, unternehmen so ziemlich alles miteinander. Nachdem Gutbiers Ehemann eine Stelle in Fürth bekam und sie ins Frankenland zogen, tat das der Freundschaft keinen Abbruch.

Frau Eva Dietsch und Frau Birgit Gutbier

Sie besuchten sich gegenseitig und Eva Dietsch lernte in Fürth Gutbiers neuen Freundeskreis kennen – und nebenbei auch ihren Ehemann. So waren die zwei Freundinnen in Fürth wieder vereint.

Da beide nach Familiengründungen inzwischen teilzeit arbeiten, und sie schon immer gesellschaftlich interessiert waren, wurden sie bald aktiv. Sie meldeten sich auf eine Zeitungsmeldung, mit der das damalige ZAB Fürth Vorleserinnen suchte. Das Beratungsgespräch nahm aber eine andere Richtung, es entwickelte sich schnell die Idee, Hausaufgabenbetreuung für Grundschüler an einer Brennpunktschule anzubieten. Dieses wurde dann sehr erfolgreich umgesetzt.

Nach kurzer Zeit, machten Eva Dietsch und Birgit Gutbier die Beobachtung, dass viele Kinder zuhause keine Bücher lesen, manche sogar keine eigenen besitzen. Beim Freiwilligentreffen im ZAB teilten auch andere diese Erfahrung und so entstand der Plan, eine kleine Bibliothek für Kinder zu schaffen. Das war die Geburtsstunde des Kinderbuchhauses. Nach einer Fortbildung gründete sich eine Projektgruppe mit sechs engagierten Freiwilligen, die gemeinsam mit einer Hauptamtlichen das „Kibuha“ aufbauten.

Für Eva Dietsch, die sich als Leseratte bezeichnet, und für Birgit Gutbier, deren Vater Buchdrucker war und das Lesen in der Familie förderte, wurde das Kinderbuchhaus zu ihrer Herzensangelegenheit. Gemeinsam fungieren sie verantwortungsvoll als Ansprechpartnerinnen für das mittlerweile 15-köpfige Team und besetzen den Ausleihdienst am Donnerstag Nachmittag.

Inzwischen hat das Kinderbuchhaus des Freiwilligenzentrums viele Stammkunden, die die beiden mit Namen kennen. „Es ist schön zu sehen, wie Kinder, die mit einem Micky Maus-Heft angefangen haben, heute zu Büchern greifen“, freut sich Eva Dietsch. Ihre Lieblingskinderbücher sind Ronja Räubertochter und die Unendliche Geschichte, mit ihrem Sohn hat sie auch schon Harry Potter-Bücher gelesen. Birgit Gutbier schwärmte als Kind von Pippi Langstrumpf – und Pippis Stärke wünscht sie auch den Kindern, die manchmal von ihren Sorgen zuhause erzählen.

Durch ihre achtsame Art, Kinder ernst zu nehmen sind Eva Gutbier und Birgit Dietsch zu liebevollen Vertrauenspersonen geworden. Die Kinder spüren, dass man sich auf sie verlassen kann. Die zwei rastlosen, sympathischen Frauen betonen, dass der Erfolg im Kinderbuchhaus auf ein gleichberechtigtes Team von sehr engagierten Frauen basiert. „Wir sind ein tolles, stabiles Team und es macht einfach Spaß hier“, resümiert Birgit Gutbier.


zurück