Zur Startseite Kontakt Druckversion/NurText-Version

Projekt KuKuK - Kunst und Kultur für Kinder

KuKuK – Kunst und Kultur für Kinder


Ein Projekt des Freiwilligen Zentrums Fürth zur kulturellen Teilhabe von Kindern aus Kindertageseinrichtungen in Fürth.

Der Bildungsauftrag in Kitas beinhaltet auch die kulturelle Bildung von Kindern. Kulturelles Lernen spricht dabei alle Sinne an und fördert individuelle Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeiten. Kulturelle Bildung ist ein wichtiger und kreativer Baustein zur kindlichen Persönlichkeitsentwicklung.

Durch die bewusste Einbindung der Eltern bei den Kulturaktionen, lernen sie verschiedene Kulturorte kennen und es werden Schwellenängste abgebaut. Zwischen Kindergarten und Kultureinrichtung kann eine längerfristige Zusammenarbeit entstehen, bei der immer wieder interessante Kulturimpulse von außen einfließen. Ehrenamtliche Kulturfreunde, die an die Kitas angebunden sind, bringen Erfahrungswissen und Sachkenntnisse ein; sie übernehmen Verantwortung und ihr bürgerschaftliches Engagement stärkt unsere Gesellschaft.

  • Das Projekt fördert die kulturelle Teilhabe von Kindern und ihren Familien, die bisher kaum oder nur wenig Zugang zu kulturellen Angeboten haben.

  • Im Rahmen des Projekts erhalten Kinder und Eltern die Möglichkeit, vier Mal pro Kindergarten-Jahr eine Kultureinrichtung (Theater, Konzert, Museum, Galerie etc.) zu besuchen.

  • Damit die Kulturaktion ein intensives Erlebnis wird, soll die Gruppe (Kinder und Eltern) rund 12 Personen umfassen.

  • Jede Kita wird von einer Ehrenamtlichen bzw. einem Ehrenamtlichen bei der Auswahl, Planung und Durchführung unterstützt und begleitet. Je nach Kulturaktion wird der Besuch gemeinsam mit den Kindern vor- und nachbereitet.

  • Die Eintritts- und Fahrkosten für die Kinder und ihre Eltern werden aus Spendengeldern finanziert.

Der Projektaufbau wurde durch Spendengelder des Lions Club Fürth ermöglicht.

Bisher (Stand: März 2015) waren die Kulturfreunde u.a. im Stadtmuseum, im Kindertheater, in der Kunstgalerie, im Rundfunkmuseum, im Planetarium und im Kindermuseum.